Weitere Infos auf reaze.com

Was ist PIM?
Unkomplizierte Datenverwaltung

PIM steht für Product Information Management – Produktinformationsmanagement.
Was genau das bedeutet? Produktdaten zentral pflegen, verwalten und medienneutral speichern – all das können Sie mit einer PIM-Software. 

So funktioniert PIM

Mit einem PIM-System gelangen alle Produktinformationen von Hersteller, Marketingabteilung und ERP-System in Ihren Katalog, den Onlineshop oder Ihre App. Dabei unterscheidet man drei Schritte:

    1. Daten sammeln/beschaffen
      Zunächst sammeln wir für das PIM-System Produktdaten aus unterschiedlichen Datenquellen, sowohl extern (zum Beispiel von Lieferanten) als auch intern. Egal ob CRM-System oder Excel-Listen: Alles wird zusammengefügt.
    2. Daten anreichern
      Im nächsten Schritt macht es PIM möglich, die Produktdaten nicht nur zu organisieren, sondern auch durch Medien und Texte anzureichern – ein Brillengestell wird beispielsweise durch Fotos des Produktes greifbarer und anschaulicher für Ihre Kunden. Dabei sind der Datenmenge kaum Grenzen gesetzt.
    3. Daten verteilen
      Nach der Anreicherung verteilen wir die Daten an die unterschiedlichen Touchpoints bzw. Marketingkanäle Ihres Unternehmens – zum Beispiel App, Onlineshop oder Katalog. 

 

Daten sammeln, anreichern und verteilen
Daten sammeln, anreichern und verteilen

Welche Vorteile gibt es?

  • PIM sorgt dafür, dass alle Kanäle die gleichen Produktinformationen beinhalten und der Kunde somit bei Ihrem Angebot bleibt. Auch spontane Änderungen, zum Beispiel der Größe eines Produkts, werden direkt auf alle Kanäle übertragen – somit bleibt alles auf dem neusten Stand.
  • PIM reduziert den internen Aufwand und sorgt für verkürzte Produktionszeiten von Werbemedien.
  • Durch die Ordnung und Vollständigkeit der Produktinformationen, die PIM möglich macht, wird der Kaufprozess gesteigert – und damit steigen auch die Konversionsraten.
  • Das Informationsmanagement Ihres Unternehmens wird zentral und vereint damit unter anderem Stammdaten, Analysedaten und Marketinginformationen.
  • Produktinformationssysteme bedeuten Zeitersparnis, da viele Arbeitsschritte wegfallen.
Ihre Vorteile mit PIM
Ihre Vorteile mit PIM
pimcore_experte
Philipp Stolz
philipp.stolz@reaze.com

PIM & reaze 

Wir von reaze arbeiten sinnvoll, digital und nachhaltig – all diese Eigenschaften lassen sich ideal mit den Vorteilen von PIM vereinen. Gemeinsam können wir Ihre Arbeitsprozesse in Marketing, eCommerce, Produktmanagement, Sales und IT optimieren und für einen reibungslosen und effizienteren Workflow sorgen. Dabei setzen wir auf individuelle Lösungen und die Bedürfnisse Ihres Unternehmens: Wollen Sie zum Beispiel den Fokus auf bessere Verfügbarkeit der Produktdaten für alle Abteilungen legen oder die Anreicherung perfektionieren? Unser Expertenteam von reaze steht Ihnen bei allen Fragen zur Seite!

Nicht nur sind unsere Entwickler im Umgang mit Pimcore, dem PIM-System der Wahl bei reaze, zertifiziert, sie begleiten Sie von Beginn an bei allen relevanten Schritten. Das bedeutet:

  • Wir bauen das Datenmodell für Sie
  • Wir übertragen Ihre Daten in das PIM-System
  • Wir reichern Ihre Daten mit allen notwendigen Eigenschaften an
  • Wir verteilen Ihre Daten an alle Touchpoints
Mit uns zum optimalen Datenmanagement
Mit uns zum optimalen Datenmanagement

Wieso ist PIM für mein Unternehmen relevant?

PIM-Systeme sind sinnvoll für Marketing: Hier können die Informationen speziell für einzelne Zielgruppen angelegt und geordnet werden. Separieren Sie zum Beispiel nach Produkten, Artikeln oder Varianten.
Auch für Produktmanagement stellen PIM-Systeme eine enorme Arbeitserleichterung dar: Sie haben alle Produktdaten auf einen Blick und können sie somit einfacher organisieren. Mit diesem Prozess können Sie bereits starten, wenn eine neue Produktidee entwickelt wird.
Der IT-Bereich profitiert ebenfalls enorm von PIM: Mitarbeiter*innen können dank PIM-Systemen mit automatisierten und definierten Datenflüssen arbeiten. Sie müssen nicht mehr verschiedene interne Datenquellen zusammenführen, sondern können sich an einem zentralen System bedienen. 

In der Praxis sieht es dann so aus. 

 

In welchen Bereichen setzen Sie die Software ein?
In welchen Bereichen setzen Sie die Software ein?

Das wollen Sie noch wissen

Welche Daten verwaltet eine PIM-Software? 

Ein PIM-System enthält Produktdaten wie Produktbeschreibung, Gewicht, Farbe, Material, Maße. Außerdem kann es durch Bilder und andere Medien ergänzt werden.

Warum sollte mein Unternehmen eine PIM-Software nutzen? 

Weil Ihre Produktdaten nicht nur übersichtlich und zentral gesammelt werden, sondern den einzelnen Abteilungen die Arbeit und Organisation erleichtern.

Wie teuer ist eine PIM-Software?

Hier gibt es verschiedene Anbieter von Freeware/OpenSource bis zu Premiumvarianten. Wir von reaze arbeiten beispielsweise mit der OpenSource-Software Pimcore.

Wie läuft die Einführung eines PIM-Systems ab?

In der ersten Phase der Planung werden die Anforderungen und Spezifizierungen des Umfangs und Inhalts des PIM-Systems festgelegt. Die zweite Phase der Umsetzung programmieren wir das System weiter und passen es an, dann wird es getestet. Den Abschluss bildet die dritte Phase der Inbetriebnahme, auch hier unterstützen wir bei der Anwendung. 

Mit wie vielen Eigenschaften können Daten angereichert werden?

Unser Expertenteam von reaze kann Ihre Daten mit bis zu 200 Eigenschaften pro Produkt anreichern – von diversen Maßen bis hin zu zusätzlichen Medien wie Fotos, Videos und PDFs.

Ihre Fragen zu PIM
Ihre Fragen zu PIM